News

  • Als Dank für ihr Engagement fand am Samstag die diözesane Dankesfeier für die Sternsinger im Erzbistum Paderborn statt. Rund 250 Mädchen und Jungen, unter anderem aus Soest, Korbach, Balve und Dortmund, waren mit ihren Begleiterinnen und Begleitern in die Bistumsstadt gekommen und feierten gemeinsam mit Weihbischof Matthias König eine Heilige Messe im Hohen Dom zu Paderborn. Zuvor hatten die Sternsinger an Workshops teilgenommen und einen großen Umzug durch die Innenstadt gebildet, um sich mit Kindern in aller Welt zu solidarisieren. In über 600 Gemeinden im Erzbistum Paderborn ziehen jedes Jahr Sternsinger von Tür zu Tür, schreiben Gottes Segen an und sammeln Spenden für Kinder in Not.
  • Papst Franziskus hat einen persönlichen Brief an die Jugend geschrieben. Der Brief des Papstes an die Jugendlichen ist anlässlich der Vorstellung des Vorbereitungsdokumentes der XV. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode veröffentlicht worden. JUPA dokumentiert den Brief im Wortlaut.
  • Stefanie Beyer lebt für die Musik. In ihrer Freizeit leitet sie einen Kinderchor, spielt in Bands und hat das Worship-Café in Castrop-Rauxel ins Leben gerufen.
  • In der Komödie „Die Blumen von gestern“ trifft ein humorloser Holocaust-Forscher eine durchgeknallte Jüdin – über die Vergangenheit können sie auch Wunden der Gegenwart heilen.
  • Es war der erste offizielle Termin der Bundeskanzlerin Angela Merkel im neuen Jahr und dann gleich so ein königlicher: Dort, wo sonst ruhige Arbeitsatmosphäre herrscht, besuchten am Montag 108 Sternsinger das Bundeskanzleramt und brachten ihren Segen für das neue Jahr. Je vier Kinder aus allen 27 deutschen Diözesen besuchten das Bundeskanzleramt stellvertretend für die mehr als 300.000 Sternsinger, die rund um den Jahreswechsel Spenden für Gleichaltrige sammeln und den Segen zu den Menschen bringen. Das Erzbistum Paderborn wurde durch die Sternsinger Jannik (16), Henrik (16), Hannah (13) und Malin (13) sowie Pfarrer Martin Göke aus der Gemeinde St. Landolinus in Boke (Pastoralverbund Delbrück) vertreten.
  • Inspirierende, unterhaltsame und herzerwärmende Lektüre für die kalten Tage.
  • Viele Menschen verbinden mit Weihnachten Stress und Sorgen. Dabei ist es das Fest der Liebe und des Lichts. Nächstenliebe zu zeigen ist einfach.
  • JUPA stellt Alternativen vor zu peinlichen, nutzlosen oder zu teuren Geschenken. Selbstgemachtes und gemeinsame Zeit sind wertvoller als gekaufte Dinge.
  • Es ist kurz vor Weihnachten, überall duftet es nach Glühwein, gebrann-ten Mandeln oder eben auch nach frisch gebackenen Plätzchen. Die Menschen tun einander was Gutes und das verfolgt auch eine neue Ak-tion der youngcaritas im Erzbistum Paderborn: gegen eine Spende können selbst gemachte Plätzchen erworben werden, das gesammelte Geld kommt der Bahnhofsmission zu Gute.
  • Das Friedenslicht aus Bethlehem wurde im zentralen Aussendungsgottesdienst für die Katholische Kirche im Erzbistum Paderborn und die Evangelischen Kirche von Westfalen in Dortmund empfangen.
  • WJT-Fahrer aus Unna hatten jetzt Gegenbesuch aus ihren polnischen Gastfamilien und erlebten sowohl den Glauben als auch den Fußball als ein starkes verbindendes Element.
  • Mit Gute N8acht haben sich die Veranstalter aus dem Erzbistum Paderborn, verschiedenen Dekanaten und der Kolpingjugend etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein monatliches Angebot für junge Erwachsene, jeden 8ten im Monat um 8 Uhr. Von Stadionbesuch über Yoga – Vielfältigkeit ist das Motto. Dieses Mal passend zum Advent: „Do it yourself – Upcycling“ in der Elfenwerkstatt.
  • Kunstvolle Wortgefechte zwischen Altar und Kirchenbänken? Zwischendurch angeregte Gespräche und Diskussionen beim Publikum in der Kirche? Poetry Slam im Hohen Dom zu Paderborn – geht das? Rund 660 Menschen aus allen Generationen geben eine einstimmige Antwort auf das einmalige Ereignis.
  • „All you need is faith“ - „Alles was man braucht, ist der Glaube“. So heißt ein Lied von Kai Lünnemann, Kirchenpopularmusiker des Bistums Osnabrück. Es wurde zum Leitwort beim ersten Vernetzungstreffen für Ehrenamtliche in der (musikalischen) Jugendarbeit, zu dem die Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn am vergangenen Wochenende ins Paderborner Capitol eingeladen hatte. Die Projektstelle „Christliche Popularmusik in der Jugendarbeit“ will junge Chor- und Bandleiter, Sänger und Musiker in ihrer Arbeit unterstützen. Ein Workshop und ein Konzert der professionellen Band „Voices of worship“ aus Osnabrück gemeinsam mit Kai Lünnemann standen auf dem Programm im Capitol.
  • Der norwegische Dokumentarfilm „Magnus“ entführt ins junge Leben des derzeit besten Schachspielers der Welt.
  • Zum Jahresbeginn ziehen wieder tausende Mädchen und Jungen als Sternsinger von Tür zu Tür, bringen Gottes Segen und sammeln Spenden für hilfsbedürftige Kinder. Am vergangenen Samstag begrüßten die Träger der Aktion im Erzbistum Paderborn, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) rund 45 Sternsinger-Multiplikatoren in der Kommende in Dortmund.
  • Sechs Jugendliche in Pfadfinderkluft und mit Partyhütchen auf dem Kopf posieren auf einer großen Wiese für ein Gruppenfoto. Um sie herum: etliche schwarze und weiße Zelte, davor herrscht geschäftiges Treiben hunderter Gleichgesinnter. Es wird laut gelacht und gesungen, hier und da brennt noch ein Lagerfeuer. In die Kamera hält die Gruppe ein Banner mit den Worten: „Wenn ich von Wandern rede, meine ich flottes Wandern, nicht nachlässiges Schlendern.“ Das Zitat stammt von Robert Baden-Powell, seinerzeit Begründer der weltweiten Pfadfinder-Bewegung.
  • Eineinhalb Wochen hat Janos Cziopka gebraucht, bis er wieder in einen deutschen Supermarkt gegangen ist. „Und dann gab es überall nur Lebkuchen und es war die totale Reizüberflutung“, erzählt der 19-Jährige amüsiert. Seit einem Monat ist der junge Mann von seinem Freiwilligendienst in Madagaskar mit dem mundus Eine Welt e.V. zurück und lebt sich gerade wieder ein. „Es war eine sehr prägende, sehr verändernde und sehr sehr gute Zeit“, resümiert Janos. Dazu beigetragen hat vor allem die gute Begleitung durch die Paderborner Entsendeorganisation, die jetzt wieder Bewerber für den Freiwilligendienst im Jahr 2017 sucht.
  • Die Katholischen Jugendverbände im Erzbistum Paderborn engagieren sich gemeinsam unter dem Motto „zusammen.wachsen“ für die Integration von jungen Geflüchteten. Ihr Dachverband, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), bietet bis zum Frühjahr nächsten Jahres vermehrt Schulungen für Ehrenamtliche, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Paderborn und Dortmund an. Anlässlich der Interkulturellen Woche sind am kommenden Donnerstag, 6. Oktober, zur Auftaktveranstaltung in Paderborn zum Thema „Integration in Deutschland – Schaffen wir das? – Und wie!“ alle Interessierten eingeladen.
  • Der Dokumentarfilm „Raving Iran“ zeigt, wie zwei Elektro-DJ’s im Iran, einem der restriktivsten Länder der Welt, Musik machen.
  • „Nächstes Mal sind wir wieder dabei!“ Doreen Jacke (18) und Anna Sudendey (17) aus Büren strahlend vor ihrer Abfahrt. Die beiden sind zwei von insgesamt 230 Teilnehmern des siebten YOUNG MISSION-Wochenendes im Jugendhaus Hardehausen. Bereits bei ihrer Anreise schwärmen sie von den letzten Jugendtreffen, an dem sie teilgenommen haben. „Man trifft immer krass nette Leute hier und lernt viel Neues.“ Dieses Mal ist das Thema „#hautnah - Gott geht in die Tiefe“.

YOUNG MISSION

Erzbistum Paderborn

Freiwillig im Ausland?