Adventliche Stimmung in der Elfenwerkstatt

Adventliche Stimmung in der Elfenwerkstatt

Gute N8cht-Veranstaltungsreihe lockt mit Aktionen 11.12.2016 

Von Juliane Fröhling

Mit Gute N8acht haben sich die Veranstalter aus dem Erzbistum Paderborn, verschiedenen Dekanaten und der Kolpingjugend etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein monatliches Angebot für junge Erwachsene, jeden 8ten im Monat um 8 Uhr. Von Stadionbesuch über Yoga – Vielfältigkeit ist das Motto. Dieses Mal passend zum Advent: „Do it yourself – Upcycling“ in der Elfenwerkstatt.

Für alles ist gesorgt, als die Teilnehmer und Teilnehmerinnen um Punkt 8 Uhr abends am 8. Dezember einen Klassenraum des Gymnasiums St. Michael betreten: Auf den Tischen liegen Chips, Spekulatius und Salzstangen, auf einem Zweiplattenkocher köchelt Kinderpunsch vor sich hin und aus mobilen Boxen erklingt im Hintergrund weihnachtliche Musik. Doch wer denkt, dass es sich nur um Essen und Trinken dreht, der hat sich getäuscht. Auf dem zweiten Blick fallen die verschiedensten Utensilien auf. Mit Spraydosen, Zucker und Salz oder Nudelholzrollen soll mal anders gebastelt werden: aus Alt mach Neu, zum Verschenken und zum selbst behalten.

Maik Schmiedeler, Franziska Wendt, Theresa Bartz, Christina Nieder und Felix Leifeld sind stolz auf ihre Basteleien aus der Elfenwerkstatt.zoom
Maik Schmiedeler, Franziska Wendt, Theresa Bartz, Christina Nieder und Felix Leifeld sind stolz auf ihre Basteleien aus der Elfenwerkstatt.

An Kreativität mangelt es den Organisatoren Maik Schmiedeler (29) und Felix Leifeld (25) vom Gute N8acht-Vorbereitungsteam jedenfalls nicht. „Ich habe schon öfter so Kreativaufgaben angeleitet, zum Beispiel auf der Kolping-Jugend-Gruppenleiter-Ausbildung. Manche Dinge habe ich auch einfach im Internet gefunden und war selbst überrascht, was für originelle Dinge es gibt“, erzählt Maik Schmiedeler, während er den Teilnehmern über die Schulter schaut.

Es herrscht eine lockere Atmosphäre, immer wieder werden Witze durch den Raum gerufen und die Ärmel hochgekrempelt. Christina Nieder (27) hat sich für Kerzen aus altem Wachs und leeren Weinflaschen entschieden: „Ich bastele sehr gerne und finde die Idee toll, aus Altem etwas Neues zu machen.“ Nach ein paar Versuchen und einigem Fluchen klappt es bei der dritten Flasche, sie auseinanderzuschneiden. Sie jubelt und weiter geht es mit dem Wachs.
An anderen Stationen wird Geschenkpapier aus Backpapier selbst gestaltet, Weihnachtskarten mit der Embossing-Technik gestaltet oder Knete aus Salz, Wasser und Zucker hergestellt. „Wir wollten möglichst vielfältige Stationen anbieten, um alle Zielgruppen zu erreichen“, erläutert Maik die Ideen.

Das hat sich Gute N8acht auch zum generellen Ziel gesetzt: Eine lockere Atmosphäre schaffen, unterschiedlichste Angebote machen für junge Menschen oder solche, die jung geblieben sind oder sich jung fühlen. Damian Bergmann (20) ist überzeugt davon: „Ich war auch schon bei dem Besuch beim Bestatter dabei und finde die Atmosphäre super. Eine tolle Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren!“

Am Ende sind sich die jungen Leute alle einig: bei der nächsten Gute N8cht-Aktion am 8. Januar zu einer Weinprobe sind sie wieder dabei und nutzen das vielfältige Angebot.

Mehr Informationen und Termine unter www.gute-n8cht.de.

Eventkalender

Vernetz dich mit Jupa

JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Facebook
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Twitter
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf YouTube
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Instagramm
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Tumblr
 
 

YOUNG MISSION

Erzbistum Paderborn

Freiwillig im Ausland?