Unzählige Kerzen erstrahlen den Weg zur Begegnung mit Gott

Unzählige Kerzen erstrahlen den Weg zur Begegnung mit Gott

Nacht der Lichter im Paderborner Dom 14.03.2017 

Von Juliane Fröhling (Text & Fotos)

Bis auf den letzten Platz gefüllt ist der Paderborner Dom als Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder die Jugendlichen begrüßt: „Ich freue mich wieder in die Gesichter so vieler junger Menschen schauen zu dürfen. Gemeinsam tauchen wir heute Abend in die einzigartige Atmosphäre dieses Gottesdienstes ein.“ Bereits zum 15. Mal findet die „Nacht der Lichter“ statt – ein kleines Minijubiläum.

Das freut auch Helferin Ricarda Kohlen (25), die schon lange dabei ist: „Ich bin im-mer wieder von der Atmosphäre fasziniert.“ Diese erinnert ganz besonders an Taizé, wo sie auch schon öfter war. „Es ist toll, wie viele junge Menschen hier zusammen-kommen, um zu beten. Mir hilft das, um vom Alltag abzuschalten“, lächelt sie, bevor sie sich wieder dem „Feuerlöscher-Dienst“ widmet.

Nacht der Lichterzoom

Nur die Lichter der Kreuz-Prozession und am Altar erhellen den dunklen Dom zu Beginn. Mit der Kreuzniederlegung und einem kurzen Gebet startet der Gebetsabend in der Fastenzeit: „In dieser Nacht spüren wir seinen Pulsschlag, der stärker ist als der Tod. Öffnen wir unsere Herzen, damit auch in uns der Puls der Liebe und der Barm-herzigkeit zu schlagen beginnt“, betet der Diözesanjugendpfarrer.

Ein großer Projektchor und ein kleines Orchester musizieren gemeinsam bekannte Taizé-Lieder, in die die Menschen nach einiger Zeit mit einstimmen. Zwischendurch gibt es Momente der Stille und Lesungen werden auf fünf verschiedenen Sprachen vorgetragen. Sowohl Jugendliche als auch Erwachsene sitzen nebeneinander in den Bänken, auf selbst mitgebrachten Klappstühlen oder mit Decken auf den Boden. Manche haben die Augen geschlossen, singen und beten oder unterhalten sich leise flüsternd miteinander. Fasziniert und gerührt von der einmaligen und stimmungsvol-len Atmosphäre lehnen sie sich zurück und schließen die Augen oder nehmen einan-der in den Arm.

Auch Eva Knust (16), Gregor und Franz Voß (beide 14) aus Paderborn sind von der Stimmung beeindruckt. Gregor und Franz sind schon häufiger bei der „Nacht der Lichter“ gewesen und erzählen: „Die Stille fasziniert uns und man merkt, dass man nicht alleine ist.“ Eva ergänzt mit leuchtenden Augen: „Ich habe bald Firmung und bin auch deswegen hier. So kennt man den Dom gar nicht.“

Nacht der Lichterzoom
Nacht der Lichterzoom
Nacht der Lichterzoom

Bei den Klängen von „Im Dunkeln unsrer Nacht“ wird das Licht der Kerzen an die zahlreichen Menschen verteilt – nach und nach erstrahlt der Dom auch in den dun-kelsten Ecken im warmen Kerzenlicht und erzeugt eine spürbare Wärme. Mehr als 1000 Kerzen leuchten in die unterschiedlichsten Gesichter. Nach dem Segen wird zur Kreuzverehrung und zum Weiterschenken des Kerzenlichtes an andere Menschen eingeladen. Nach kürzester Zeit bildet sich eine lange Schlange durch den ganzen Dom, um Jesus Christus am Kreuz zu verehren.

In den stimmungsvoll beleuchteten Seitenkapellen stehen Priester, Seelsorger und Seelsorgerinnen zu Beichte und Gespräch den Anwesenden zur Verfügung. Viele bleiben einfach sitzen, um der Musik zu lauschen und die Atmosphäre zu genießen. Immer wieder kommen neue hinzu, die zufällig am Dom vorbeigekommen sind. So auch Stefanie Kottmann: „Ich finde es total schön. Die Stimmung fasziniert mich.“ Der 20-jährige Lukas Kaschel (20) hingegen ist schon den ganzen Abend da und ext-ra aus Langenberg angereist: „Ich bin großer Fan der Musik aus Taizé. Für mich ist sie mit ihren Texten das Bewegendste.“ Aber auch die Möglichkeit, so viele Menschen in der Kirche zu treffen und sich mal gemütlich auf den Boden zu setzen, ist für ihn ein Highlight.

Ein echtes Highlight ist die „Nacht der Lichter“ jedes Jahr auf‘s Neue und auch der Wunsch von Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder: „Ich wünsche uns heute Nacht, dass wir wie die Jünger eine ‚Taborerfahrung‘ erleben, also einen besonderen Augenblick der Nähe Gottes erfahren. Denn das ist ein echtes Highlight!“ Auf dieses Erlebnis können sich alle auch schon wieder freuen, denn den neuen Termin der Nacht der Lichter kann man sich schon im Kalender eintragen: am 23. Februar 2018 öffnet der Paderborner Dom wieder seine Türen für das große Lichterfest.

Eventkalender

Vernetz dich mit Jupa

JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Facebook
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Twitter
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf YouTube
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Instagramm
JUPA – Das Jugendportal im Erzbistum Paderborn auf Tumblr
 
 

YOUNG MISSION

Erzbistum Paderborn

Freiwillig im Ausland?